2015/2016

(weiterlesen ...)

17.07.2015

Was für ein Theater

Am Schuljahresende richtet die R5B vor den Sommerferien noch einmal den Blick zurück auf das vergangene Schuljahr. So werden neben den schulischen Herausforderungen vor allem wohl die Ereignisse in bester Erinnerung bleiben, die den Alltag auf interessante Weise bereicherten.

Hier geht´s zum ganzen Beitrag.

Viel Theater Klasse 5b_01

24.06.2015

Vertretungsplan online

Der Vertretungsplan kann aus Gründen des Datenschutzes in der gegenwärtigen Form ab dem 30.06.2015 nicht weiter veröffentlicht werden. Wir arbeiten an einer Lösung, die einen Zugang mit einem persönlichen Kennwort ermöglichen wird.

Bitte informieren Sie sich über die Aushänge in den jeweiligen Schulteilen.

mkü

20.05.2015

Sportfest am Gymnasialen Teil des Schulzentrums Wittenburg

Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich die Schüler und Schülerinnen des Gymnasialen Schulteils am Morgen des 20. Mai auf dem Sportplatz um die sportlichsten Klassen zu ermitteln. In verschiedenen Disziplinen traten sie gegeneinander an, denn jeder wollte seine Klasse gebührend vertreten. Schnelligkeit und Taktik brachten die Klassen dabei zum Erfolg, wie zum Beispiel durch präzise Schüsse beim Fußball oder gezielte Würfe beim 2-Felderball. Um beim Schlängellauf punkten zu können, benötigte man ein gutes Gleichgewichtsgefühl, wie auch beim Hindernisparcours. Ausdauer und Durchhaltevermögen mussten die Sportler und Sportlerinnen während des 1000m-Laufes beweisen. Ebenfalls konnten sich die Schüler und Schülerinnen beim Dreierhopp bewähren. Um eine faire Bewertung zu ermöglichen, übernahmen die 11. Klassen die Aufsicht.
Für das leibliche Wohl wurde natürlich auch gesorgt. Hier nutzten die 11. Klassen die Möglichkeit, um ihre Abikasse aufzufüllen und verkauften zahlreiche Bratwürste und Smoothies. Für eine gute Motivation sorgte Musik, welche zusätzlich von ihnen gestellt wurde. Um den Tag locker ausklingen zu lassen, fand am Nachmittag natürlich das legendäre Volleyballturnier der Lehrer gegen die zukünftigen Abiturienten statt. Lachfältchen und Bauchschmerzen waren also vorprogrammiert.

In der kommenden Woche wird die Auswertung des Sportfestes stattfinden. Der Tag wird allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Nele Dieckmann, Nicola Prösch, Antonia Krause, Carolin Jauert

08.05.2015

„Spielend Russisch lernen“

Schulsieger nehmen an der Regionalen Runde teil

Fremdsprachen nehmen eine wichtige Rolle in unserer heutigen Zeit ein. Sie helfen uns, mit Menschen anderer Kulturen zu kommunizieren und sie so besser zu verstehen.

So auch die Idee des Deutsch – Russischen Forums, als der Bundescup „Spielend Russisch lernen“ vor Jahren entwickelt wurde.Russisch-2015_01

Bereits zum 8. Mal nehmen Schülerinnen und Schüler des Gymnasialen Schulzentrums an diesem Wettbewerb teil.

Am 28.04.2015 wurde die schulinterne Runde zwischen 18 Schülern der 7. bis 9. Klassen des gymnasialen Schulteils ausgespielt. Mit viel Engagement und Freude spielten Russischlerner und Schüler ohne Vorkenntnisse das Brettspielt „New Amici“ nach den Regeln des Bundescups. Schüler der Russisch-Kurse Klasse 11 fungierten als Schiedsrichter.

Heute wurde im Schulfinale unser Gewinnerteam ermittelt.

Als Sieger gingen Janna GlawatzRussisch-2015ki und Emily Peters aus der Klassenstufe 9 hervor, die im Herbst 2015 unsere Schule in der Regionalen Runde vertreten werden. Herzlichen Glückwunsch den beiden Schülerinnen.

Auch unseren Zweitplatzierten ein großes Lob, Anna Duwe und Lukas Beintken aus der Klassenstufe 8 haben es bis ins Schulfinale geschafft.

Ein großes Dankeschön auch den fleißigen Schiedsrichtern aus der Klassenstufe 11.

28.04.2015

DVZ Mecklenburg-Vorpommern GmbH und Gymn. Schulzentrum unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Das Datenverarbeitungszentrum MV und das Gymn. Schulzentrum haben am 23.04.2015 im Rahmen des Girl´s Days 2015 eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

DVZ03

Zunächst geht es um die folgenden wesentlichen Punkte:

Ziele:
• Kennenlernen der Arbeits- und Wirtschaftswelt
• Unterstützung der Schülerinnen und Schüler beim
Übergang von der Schule in die Ausbildung
• Gemeinsame Entwicklung von Kommunikationsformen
und Projekten, um das Interesse an der Wirtschafts-,
Arbeits- und Berufswelt zu wecken
• Schülerinnen und Schüler sollen den Anforderungen
der Wirtschaft besser begegnen

weitere Impressionen vom Tag

mkü

27.04.2015

Känguru 2015

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich 48 Schüler der 5. und 6. Klassen des Regionalschulteils am Känguru-Wettbewerb. Känguru der Mathematik – das ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in fast 60 Ländern der Welt. Dieser Wettbewerb findet einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig statt und wird als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben. Ziel dieser Veranstaltung ist die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen. Es soll die Freude an der Beschäftigung mit der Mathematik geweckt und gefestigt werden. Dazu wird ein Angebot an interessanten Aufgaben bereitgestellt, die die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll. Im letzten Jahr nahmen daran allein aus Deutschland über 886.000 Schüler teil. In diesem Jahr kamen die Teilnehmer aus mehr als 10.300 Schulen der gesamten Bundesrepublik. Känguro 2015

Und so haben unsere Schüler abgeschnitten:

  1. Preis für Yannic Harsdorf Klasse 5C
  2. Preis für Vanessa Cramer Klasse 6C
  3. Preis für Mari Keller Klasse 5D

Wir gratulieren den Preisträgern ganz herzlich.

27.04.2015

Mathematikunterricht am GSZ Wittenburg mal anders

Wir planen und bauen ein Haus

Hausprojekt-2015_verkleiner

Wir, die 7. Klassen des Gymnasialen Schulzentrums Wittenburg, durften vom 13. bis 17. April 2015 zum ersten Mal unser eigenes Traumhaus bauen.

Das fächerübergreifende „Projekt Haus“ verlangte uns mathematische, technische und künstlerische Fähigkeiten ab. Nachdem wir in Gruppen eingeteilt worden waren, ging es mit viel Spaß und Eifer an die Arbeit – schließlich hatten wir nur vier Tage Zeit. Jede Gruppe musste sich zuerst Gedanken machen, wie ihr Haus aussehen soll: Eine oder zwei Etagen, Terrasse oder Balkon, spitzes oder flaches Dach? Nachdem die Außenansicht geklärt war, ging es mit der Zimmereinteilung und dem Grundriss weiter. Das ging natürlich nicht ohne Winkelberechnungen, Zweitafelprojektion, Schrägbilder und qualmende Köpfe.

Auch wenn es innerhalb der Gruppe manchmal zu heftigen Diskussionen kam, hatten wir es am Donnerstag endlich geschafft: 17 tolle Hausmodelle in den verschiedensten Formen und Farben stellten sich den kritischen Augen der anderen Schüler. Die drei besten Häuser wurden ausgezeichnet. Alle anderen Teilnehmer erhielten eine Urkunde, sodass niemand leer ausging. Alles in allem war es für uns ein spannendes Projekt und tausendmal besser als die staubige Theorie.

Emily G 7c

25.03.2015

Erster Literaturabend am Gymnasialen Schulzentrum Wittenburg

Endlich war es soweit! Nach wochenlangen Vorbereitungen stand unse­r erster Literatur­abend auf festen Beinen. Unsere Aufregung wuchs mit der zunehmenden Be­sucherzahl von rund 200 Personen ins Unermessliche. Aber jetzt hieß es nicht zu kneifen, sondern „Augen zu und durch“. Nach der Begrüßung durch unseren Moderator Maximi­lian Gerndt, unsere Lehrerinnen Frau Anke Halfar und Frau Christina Lakomy, verteilten wir uns mit den Besu­chern in unsere Bühnenräume und zeigten mit Sketchen, Lesungen, musikalischen Darbie­tungen, Raps, Debatten und Gedichten unser Können. Unser Schulleiter Herr Kühnel, unsere Schulleitung, die Bürgermeisterin Frau Dr. Seemann, die Bürgervorste­herin der Stadt Wit­tenburg Frau Moß und der Amtsvorsteher des Amtes Wittenburg Herr Kolthof, die uns durch ihr Interesse an unserem Abend unterstützten, waren erstaunt, was in uns steckte. Unser Dank gilt allen Teilnehmern und Unterstützern dieses Abends, die durch ihre vielseitigen Darbietungen und Hilfen unser Programm komplettierten. Das positive Feedback motiviert uns für das nächste Jahr und wir freuen uns wieder auf ein abwechslungsreiches Programm und zahlrei­che Besucher. AnsagerLitAbend

Ihr Presseteam

Emily, Amy, Maxi, Vanessa und Caroline aus der G 7c

(stellvertretend für den 7. Jahrgang des GSZ Wittenburg)

07.11.2014

Preis für entwicklungspolitisches Engagement in MV vergeben

Erster Platz für Tansania-Projekt des Schulzentrums Wittenburg

06.11.2014 ǀ Schwerin.  Die Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern (MV) haben erstmals gemeinsam den “Ökumenischen Förderpreis Eine Welt” vergeben. Die vier Preisträger kamen aus Wittenburg (Kreis Ludwigslust-Parchim), Stralsund und Rostock. Insgesamt waren 22 Bewerbungen und Vorschläge eingegangen. Es sei toll, dass es so viele Bewerbungen gab, sagte Bischof Dr. Andreas von Maltzahn. Das zeuge davon, dass die Ungerechtigkeit in der Welt gesehen und nicht einfach hingenommen werde, so der evangelische Theologe bei der Preisübergabe am Dienstagabend in Schwerin.

Das gymnasiale Schulzentrum Wittenburg erhielt für seine Partnerschaftsarbeit mit Tansania den ersten Preis (2.000 Euro und Wanderpreis). Zur Begründung hieß es, dass die Schüler Kontakt zu einer Mädchenschule in Tansania halten. Es gibt Unterrichtseinheiten und eine jährliche Schulprojektwoche zum afrikanischen Land. Die Wittenburger lernen Kiswahili oder kochen auf dem Schulhof tansanisch. Ziel der Partnerschaft ist es, den Kindern in Tansania ein gleichwertiges Leben und Lernen wie in Deutschland zu ermöglichen. So unterstützten die Wittenburger ihre Partnerschule mit Lehrmaterialien und Spenden für den Bau einer Mensa.

Zitat aus:

Internetauftritt des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Mecklenburg und des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche).

http://www.kirche-mv.de/

05.08.2014

Informationsschreiben des Schulleiters 2014/2015

Hier finden Sie das Informationsschreiben des Schulleiters zum Schuljahr 2014/2015.

mkü